Baubeschreibung

 

Auf dem Gelände des Elisabethenkrankenhauses entstand eine neue Klinik für psychotherapeutische und psychosomatische Medizin der ZfP Südwürttemberg mit zwei Themenschwerpunkten. Eine Tagesklinik und eine Sinovaklinik. Die beiden Gebäudeteile werden durch ein gemeinsam genutztes Foyer miteinander verbunden

In der SINOVA-Klinik wird eine integrierte psychosomatische bzw. psychotherapeutische Medizin praktiziert. Die Beschwerdebilder bestimmen das Behandlungsprogramm. Einzel- und Gruppentherapie, Bezugspflege, Gestaltungs-, sowie Körper- und Bewegungstherapie gehören dabei ebenso selbstverständlich zum Behandlungsprogramm wie ein gründliche körpermedizinische Abklärung. Im Erdgeschoss befinden sich die Therapieräume und die Ärztezimmer. Im Obergeschoss sind die Patienten in Ein- und Zweibettzimmer untergebracht. Ein großer Speisesaal und ein großer Gartenbalkon mit Gartentreppe sind für die 24 Stundenbetreuung vorhanden. Weiter wurde ein Mutter/Kindzimmer sowie entsprechende Komfortzimmer für den gehobenen Standart realisiert. Die Zwischenräume dienen der Kommunikation oder als Rückzugsecke.

In der Tagesklinik konzentriert sich die Behandlung der Patienten auf den Tageszeitraum. Dieser Gedanke findet sich in der großzügigen Fassade wieder. Tageslicht pur- Arbeiten wie unter freiem Himmel, die Offenheit und die Ausrichtung des Gebäudeteils lassen allen Nutzern größtmögliche Freiheiten zu. Im Raumprogramm sind eine Trainingsküche, Seminarräume, Teambesprechungsräume, Werkstätten und ein Wellnessbereich eingebaut.

Eine zentrale Komponente im Konzept der Behandlung stellen die Aussenanlagen dar. Das Behandlungszimmer im Freien. Bewegung, Gesprächsecken und künstlerische Betätigungsmöglichkeiten stellen das Konzept dar. Eine abwechslungsreiche Gartenlandschaft soll die Therapie unterstützen und fördern..

Die Konstruktion sieht einen verglasten Stahlbetonbau vor. Wobei besonders auf die Naturbelassenheit der Materialien geachtet wurde. Beton als Beton, Holz als Holz und eine Holz/Aluminium Fassade sind die Kernmaterialien. Das verputzte Mauerwerk wurde dezent gestrichen und an die natürlichen Materialien angepasst. Besonders im Tagesklinikbereich kommt dieser Gedanke zu tragen. Ein Werkstattcharakter für die menschlichen Sinne. Fünf Sichtbetonwandschotten und ein gebogenes Rückgrad bilden das Erscheinungsbild. Während die Sichtbetonschotten von innen nach aussen naturbelassen wurden, wurde die geschwungene Scheibe farbig gestaltet.